Lageunterstützung durch unbemannte Luftfahrtsysteme - Praxistransfer in Rettungsorganisationen

Vorstellung

Motivation

Im Projekt „Lageunterstützung bei Seenotrettungseinsätzen durch unbemannte Luftfahrtsysteme (LARUS)“ konnte die grundsätzliche Eignung eines unbemannten Flugsystems für automatisierte Einsätze im Bereich der Seenotrettung nachgewiesen werden. In einem nächsten Schritt soll das System weiterentwickelt werden und künftig auch für verschiedene Szenarien und Einsätze im Rettungsdienst und Katastrophenschutz verwendbar sein. So etwa bei der Vermisstensuche an Land, der Lageerkundung bei Waldbränden, bei Naturkatastrophen wie Hochwasserszenarien, oder bei Störfällen und Havarien.

Filmische Darstellung der Projektergebnisse LARUS

Ziele und Vorgehen

Im Projekt LARUS-PRO wird das System in die einsatztechnischen und taktischen Abläufe des Rettungsdienstes und Katastrophenschutzes integriert sowie technisch angepasst und optimiert. Für eine ganzjährige und ortsunabhängige Einsatzfähigkeit muss das Fluggerät allwettertauglich gemacht werden. Darüber hinaus soll die bisherige Flugzeit verdoppelt und ein modulares Konzept für unterschiedliche Nutzlasten realisiert werden. Da der Einsatz des Systems weit außerhalb des Sichtbereichs des Drohnenpiloten stattfindet, wird ein automatisches Kollisionsvermeidungssystem entwickelt. Dadurch soll die volle Integration in den Luftraum gewährleistet werden.

Innovationen und Perspektiven

Durch LARUS-PRO erhält der land- und seeseitige Rettungsdienst sowie der Katastrophenschutz ein innovatives und vielfältig nutzbares Einsatzmittel, das unabhängig vom Szenario, der Tageszeit, dem Wetter und Einsatzort ganzjährig zur Verfügung steht.

Fakten zum Projekt

Programm

Forschung für die zivile Sicherheit
Bekanntmachung: „Innovationen im Einsatz – Praxisleuchttürme der zivilen Sicherheit“

Gesamtzuwendung

3,4 Mio. Euro

Projektlaufzeit

Januar 2021 – Juni 2023

News

DGzRS

Verbundkoordinator | Anwender


Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger
Thomas Lübcke
Werderstraße 2 | 28199 Bremen
+49-421-53707451
BRK

Anwender


Bayerisches Rotes Kreuz
Uwe Kippnich
Garmischer Str. 19 -21 | 81373 München
+49-89-9241-1350
THW

Anwender


Bundesanstalt Technisches Hilfswerk
Klaus-Dieter Büttgen
Provinzialstraße 93 | 53127 Bonn
+49-228-940-1124

HAvS

Systemintegrator


Hanseatic Aviation Solutions GmbH
Michael Schmidt
Hermann-Köhl-Str. 7 | 28199 Bremen
+49-421-5967942-0
TU Dortmund

Wissenschaftlicher Partner


Communication Networks Institute
Prof. Dr.-Ing. Christian Wietfeld
Otto-Hahn-Str. 6 | 44227 Dortmund
+49-231-755-4515
RWTH Aachen

Wissenschaftlicher Partner


Institut und Lehrstuhl für Flugsystemdynamik
Dr.-Ing. Tobias Ostermann
Wüllnerstraße 7 | 52062 Aachen
+49-241-80-96517